KRAMPFADERN

Varizen

Die häufigste Veränderung der Venen sind Krampfadern, sogenannte Varizen. Da laut der Bonner Venenstudie 90 % der Bevölkerung von Venenveränderungen betroffen sind, kann man von einer Volkskrankheit sprechen. Die genetische Veranlagung spielt bei der Entstehung von Krampfadern eine große Rolle. Unbehandelt kommt es zu einer langsamen Verschlechterung des Zustandes, der zu zahlreichen Beschwerden wie Venenentzündungen, Beinschwellungen, Mikrozirkulationsstörungen mit Hautveränderungen, Beingeschwüren und Thrombosen führen kann. Durch eine rechtzeitige fachgerechte Diagnose und Therapie können Komplikationen vermieden werden.